Neuigkeiten Einträge

Handlungsempfehlung und weitere Informationen

Geschätzte Amtswalter und Vereinsverantwortliche!

Die Vereine in unserem Verband bilden eine lebenslange Gemeinschaft junger und älterer Menschen, die ab dem neuen Schuljahr wider aufblüht. Die Aufgabe der Vereine liegt darin, in einem gesellschaftspolitischen Umfeld, dass sich ständig verändert und durch die Covid19-Krise verschärft wurde, ein möglichst breites Angebot in der 2ten Jahreshälfte zu ermöglichen. Mit den Covid19-Handlungsempfehlungen und Informationen versuchen wir euch bei eurer Arbeit zu unterstützen und wünschen euch alles Gute, bleibt gesund und Danke für eure Bemühungen.

 

Bedenkt dabei, nicht alles, was erlaubt ist, ist auch im Sinne der Gemeinschaft sinnvoll!

 

 

  • COVID-19 Handlungsempfehlung und Präventionskonzept

Unter Einhaltung der aktuell gültigen COVID-19-Lockerungsverordnung der Bundesregierung, die mit 1. Juli 2020 in Kraft getreten ist, können wieder alle Sportarten ohne Mindestabstände ausgeübt werden. Für Sportarten, bei denen es bei sportartspezifischer Ausübung zu Körperkontakt kommt, hat der Verein oder Betreiber der Sportstätte ein COVID-19-Präventionskonzept zur Minimierung des Infektionsrisikos auszuarbeiten und umzusetzen.

Wir als Verband sind uns unserer Verantwortung bewusst, weshalb wir einerseits alle Beteiligten über die Maßnahmen mit einem Muster-Präventionskonzept informieren und die Einhaltung der beschriebenen Maßnahmen in der Praxis empfehlen, aber vor allem auf die Eigenverantwortung der Amtswalter, Mitglieder, Trainer und Sportler setzen!

 

 

  • Mitgliedsbeiträgen in Zeiten von COVID-19

Unsere gemeinnützigen Vereine bieten seit Jahren unbezahlbare Leistungen, nicht zuletzt dank unzähliger Ehrenamtlicher. Solidarität, Gemeinschaft und Zusammengehörigkeit haben die Bewegung in unserem Verband groß gemacht. Unter Berücksichtigung der Vereinsautonomie ist zum Thema Mitgliedsbeiträge keine generell gültige Aussage möglich, sondern stets eine Einzelfallbetrachtung für jeden Verein vorzunehmen. Ausgehend von den meisten ÖTB Vereinsstatuten kann allerdings folgendes zusammengefasst werden:

„Auf rechtlicher Ebene haben Vereinsmitglieder in der Regel keinen Anspruch auf Minderung oder Nicht- bzw Rückzahlung von Mitgliedsbeiträgen, auch wenn der Vereinsbetrieb nur eingeschränkt stattfinden kann (bspw. bei Entfall von Einheiten, behördliche Sperrung von Sportstätten). Denn die Mitgliedschaft in einem Verein ist ein besonderes Vertragsverhältnis, dessen Inhalt durch die Vereinsstatuten und sonstigen Vereinsbestimmungen „autonom“ geregelt wird (Stichwort: Vertrags- bzw Statutenautonomie der Vereine). Dementsprechend gelten die sonst bekannten und derzeit oft auch medial präsenten „allgemeinen Vertragsregelungen“ gerade nicht (wie etwa die so genannte „Gefahrtragung bei höherer Gewalt“ oder zur Gewährleistung). Darüber hinaus handelt es sich beim Mitgliedschaftsverhältnis um ein Bündel an Rechten und Pflichten. Die Inanspruchnahme von Vereinsleistungen durch das Mitglied (darunter die Teilnahme am Sportbetrieb) stellt nur einen Teil davon dar, der nicht isoliert herausgegriffen werden kann. In Summe kommt es daher auch bei der Einschränkung des Sportbetriebs (bspw Übungsstätten, Trainerausfall) nicht zu einer Minderung des Mitgliedsbeitrags. Vereinsmitglieder, die mit der Vereinstätigkeit aus derartigen Gründen unzufrieden sind, haben nur die Möglichkeit, (zum nächstmöglichen Termin) aus dem Verein auszutreten.“

 

 

  • NPO-Unterstützungsfonds

Am 8. Juli startete die Antragsstellung beim NPO-Unterstützungsfonds.

Für sämtliche Informationen rund um die Antragstellung wurde die umfangreiche Informationsplattform npo-fonds.at eingerichtet

 

 

  • Ampelsystem für Schulen:

Ein regionales Corona-Ampelsystem legt ab Schuljahr 2020/21 den Status der Schulen eines Bezirks in Bezug auf das Infektionsrisiko fest. Das Corona-Ampelsystem stellt darauf ab, mit den vier Warnstufen in den Farben „Grün – Gelb – Orange – Rot“ auf einem Blick zu erkennen, welche Vorkehrungen getroffen und welche Regeln beachtet werden müssen, um die COVID-19-Ausbreitung bestmöglich einzuschränken.

Je nach Ampelfarbe sind in den bildungspädagogischen Einrichtungen unterschiedliche Maßnahmen zu setzen. Damit sich alle die in Schulturnhallen ihr Angebot anbieten gut vorbereiten können, sind unter dem Folgende Link die Publikation des Bildungsministeriums abrufbar. Eine Kurzinformation ist im Anhang.

Corona-Ampel an Schulen und elementarpädagogischen Einrichtungen

 

  • ÖTB Angebot - Lokal hergestelltes Händedesinfektionsmittel

Die Desinfektion der Hände ist eine empfohlene Maßnahme um sich selbst und andere zu schützen, anbei senden wir euch die aktuelle Aktion.

Handdesinfektionsmittel nach WHO F1, 1 Liter Flasche,              € 23,50

Handdesinfektionsmittel nach WHO F1, 100ml Flasche,              €   5,90

Die 1 Liter Flaschen werden in Kunststoffgebinden ohne Dosiermöglichkeit, die 100ml Größe in Braunglasflaschen mit Tropfeinsatz geliefert.

www.apislabor.at

 

Hier kommst du zu den Downloads!

 

 

20.August 2020
Damit Sie unsere Webseite optimal erleben können, verwendet diese Webseite Cookies. Durch klicken auf "OK" stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Verwendung von Cookies